Zum Inhalt

Apple Keynote – War es das schon?

Heute war die Apple Keynote unter dem Titel „Hello Again“. Eine Anspielung auf die berühmten Keynotes von Steve Jobs zur Vorstellung des Mac und seiner Wiederkehr zu Apple und der Vorstellung des iMac. 
Also ganz klar ein großer Titel für eine ziemliche schwache Keynote. Es wurden letztendlich nur neue MacBook Pros vorgestellt. (Die Vorstellung der TV-App ist in Deutschland im Moment sowieso völlig egal). Das Besondere am MacBook Pro ist die Touchbar. Eine Displayfunktionsleiste über dem Keyboard. Logisch hat Apple das Macbook Pro „total“ neu konzipiert. Aber wie kommt Apple eigentlich auf die Idee, dass ein sehr großes Touchpad und eine Touchbar einen Touchscreen ersetzt? Keine Ahnung! Wer schon mal mit Touchscreens gearbeitet hat, wird feststellen das es m.E. keine bessere Bedienmöglichkeit gibt, das kann auch keine Touchbar ersetzen.
Die Krönung ist dann natürlich als i-Tüpfelchen der Preis, der m.E. derart durch die Decke springt, dass so ein Notebook nicht für den Normalanwender in Frage kommen dürfte. Bleibt also nur das MacBook (die Airs kommen für mich nicht in Frage). Leider ist es so, dass das das Macbook (ein wirklich sehr schönes Notebook) auch nicht ganz günstig ist und nur einen USB-C – Anschluss hat. Hier hätte Apple ganze deutlich nachbessern müssen – mind. ein zusätzlicher USB-C Anschluss besser genau wie bei den Pros zwei Thunderbold – Anschlüsse. Ganz zu schweigen vom 12″ Bildschirm, den ich zwar gut finde, aber ich denke viele wollen einen 15″ Bildschirm und die können im Moment, wenn sie denn einen Mac wollen nur auf einen recht hochpreisiges MacBook Pro ausweichen.
Und wo sind bei dieser Vorstellung die Mac Pros, die iMacs und die Mac minis geblieben? Eine Überarbeitung ist längst überfällig und wann kommt diese?
Was macht Apple nun aus? Schaut man sich die Geräte an, sind diese wirklich nicht schlecht, aber es fehlt das Besondere, der Clou. Schauen wir Richtung Microsoft die gerade ein Surface Studio vorgestellt haben, dort sieht man Innovation und Mut. Bleibt also nur das Betriebssystem (macOS Sierra), dass wirklich deutlich besser ist als das der Konkurrenz, aber auch hier fängt Apple zurückzufallen (Stichwort Siri für den Mac). 
Ganz sicher ist Apple ein Vorreiter bei der Durchsetzung z.B. von Schnittstellen, also auch dem Abschneiden von alten Zöpfen, hier sind andere Firmen viel viel Vorsichtiger. Allerdings ist Apple auch verhaftet in seinen Statements von gestern (kein Touchscreen auf Mac OS – Rechnern). Hier sollte Apple die Zeichen der Zeit erkennen und sein Lineup überdenken und endlich wirklich erneuern. Die Keynote war auf jeden Fall sehr enttäuschend, bleibt nur die Hoffnung auf den nächsten Termin. 😉

Published inAppleKeynote

Kommentare sind geschlossen.